Dirk von Zitzewitz Dakar 2010 Vorbereitung, Teil 1

Dirk von Zitzewitz, persönliche Dakar Vorbereitung, Teil I

Es ist schon fast wieder so weit, die Dakar Rallye 2010 steht vor der Tür. Nur noch 39 Tage und wir starten zum zweiten Mal in Buenos Aires ins große Abenteuer…

Ich möchte Euch hier ein kleines Update zu meinem Jahr 2009 und zu meiner Vorbereitung auf das neue Rennen geben.

Nach dem tollen Sieg bei der diesjährigen Dakar Rallye war es sportlich erst einmal etwas ruhig bei mir. Natürlich standen viele Presse und andere Termine mit und für Volkswagen und Red Bull an.

Das hat alles sehr viel Spaß gemacht. Aber, wie schon erwähnt, kamen Giniel und ich erst einmal nicht in unseren Race Touareg zurück. Giniel musste auf Grund einer älteren Verletzung operiert werden und hatte bis Mitte Juli Fahrverbot – und ohne Fahrer konnte ich natürlich auch nicht los…

Trotzdem ist in der Zeit viel passiert. Ich war im März mit meiner Motorrad Wüsten Tour in Libyen unterwegs, habe zwei Enduro Wander Touren in Norddeutschland durchgeführt und bin auch noch Enduro-Extrem in Italien unterwegs gewesen. Dazwischen lagen auch noch ein paar Lehrgänge und ein Moto-Cross Rennen, im Oktober dann noch meine Marokko Wüsten Tour – so wurde es nie langweilig.

Im August haben wir dann endlich wieder mit Volkswagen Motorsport weiter gemacht und getestet, zwei Wochen in Marokko. Anschließend ging es nach Russland zur „Silk Way Rallye“ (durch Russland – Kasachstan – Turkmenistan). Und dann direkt weiter in die Schweiz zum Höhentraining mit dem gesamten Team . Da hatten wir auch einen riesen Spaß und Muskelkater…

Im Sommer habe ich Benno Willeit von SPECIALIZED (die coolsten Fahrräder auf’m Markt!) kennen gelernt. Benno hat bei mir meine alte Liebe zum Mountain-Biken wiederbelebt! So bin ich seit dem mit meinem Specialized Epic einige viele Kilometer durch die Ostholsteinischen Wälder unterwegs gewesen.

Das Fahrradfahren stellt nun also die Grundlage meiner körperlichen Vorbereitung für die Dakar Rallye 2010 da. Zusätzlich gehe ich natürlich auch noch mit meinem Personal Trainer Silvio Philipsen ins Fitness Studio.

Da mir das aber immer noch nicht reicht, bin ich in die USA gereist, genauer gesagt nach Phoenix/Arizona. Hier trainiere ich nun noch mal intensiv zehn Tage zusammen mit meinem Freund und Teamkollegen Mark Miller.

[singlepic id=800 w=320 h=240 float=]

Wir starten unseren Tag mit Yoga, dann geht es weiter ins Fitness Studio „Athletes Performance“, wo uns John durch „die Mühle dreht“. Bei Athletes Performance hat auch schon unsere Fußball National Mannschaft trainiert.

Nach einer Mittagspause fahren wir eine Runde Mountainbike (2-3 Stunden), natürlich wieder mit unseren Specialized Bikes… 😉

Es macht hier wahnsinnig viel Spaß! Es ist warm, ca. 20-25°C und der Himmel ist wunderschön blau – da fällt es mir viel leichter, mich zum Training zu motivieren! (Ich mag gar nicht an das verregnete, kalte Wetter zu Hause denken… brrr)

Von hier aus viele Grüße nach Hause – eine Woche hab ich noch vor mir, und auch wenn ich jeden Muskel in meinem Körper spüre, freue ich mich schon auf die nächste Trainingseinheit!

Euer Dirk vZ

No Comments Yet.

Leave a Reply