Volkswagen Dakar 2010

Bei Volkswagen Motorsport ist das Projekt Titelverteidigung in vollem Gang. Im letzten Jahr hat Volkswagen Motorsport mit dem Team Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz die Rallye Dakar als erstes Team in der Geschichte mit einem Dieselfahrzeug gewonnen.

sieger-2009

Rallye Dakar: Körperliche Fitness, Technik und Navigation

Alle Teammitglieder sind schon seit Monaten dabei sich auf die immensen körperlichen Anstrengungen der Rallye Dakar 2010 vorzubereiten. Die Technik des Volkswagen Race Touareg hat bereits in den letzten Jahren gezeigt, dass sie den Strapazen der härtesten Wüstenrallye der Welt gewachsen ist. Das gesamte Team mit Logistik und Service arbeitet seit Jahren erfolgreich zusammen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil von Marathonrallyes ist die Navigation. Die Route der Dakar 2010 ist nicht bekannt. Jeweils am Vortag wird die kommende Etappe mit dem Roadbook bekannt gegeben. Dies zu interpretieren ist bei der Rallye Dakar und anderen Marathonrallyes die Aufgabe des Navigators. Ebenso wie Technik und Fitness wird die Navigation der Dakar 2010 bei Volkswagen Motorsport im Team vorbereitet. Anhand von Satelitenbildern, Karten und den vagen Angaben des Dakar-Veranstalters zur Route der Dakar 2010 werden mögliche Strecken ausgearbeitet.

Erfolgreiches Volkswagen-Team weiter verbessert

Für das Projekt Volkswagen Dakar 2010 starten in diesem Jahr die etablierten Paarungen Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz (Sieger Dakar 2009), Mark Miller und Ralph Pitchford (2. Dakar 2009) sowie die beiden Spanier Carlos Sainz und Lucas Cruz. Neu ist in diesem Jahr sind im Volkswagen-Team Nasser Al-Attiyah, der mit dem erfahrenen Volkswagen-Navigator Timo Gottschalk startet und die beiden Brasilianer Maurício Neves und Clécio Maestrelli.

Nasser Al-Attiyah ist bei der Dakar 2009 in den ersten Etappen ganz vorne mitgefahren, bevor er wegen technischer Probleme mit seinem BMW vorzeitig ausgeschieden ist.

Starke Konkurrenz bei der Dakar 2010

Das Volkswagen-Team ist stark aufgestellt und unheimlich gut auf die Dakar 2010 vorbereitet. Aber die Dakar ist nicht ohne Grund die härteste Wüstenrallye der Welt. Die Konkurrenz ist nicht zu unterschätzen. Teamchef Kris Nissen: „Deswegen bin ich überzeugt, dass der Sieg 2010 härter umkämpft sein wird als noch 2009. Doch wir gehen mit viel Selbstvertrauen ins Rennen. Denn wir sind bestens präpariert, die Herausforderungen der ‚Dakar‘ zu meistern.“

Zu den stärksten Konkurrenten bei der Dakar 2010 gehören Stephane Peterhansel der bei der Dakar 2010 für BMW X-Raid startet. Er ist im letzten Jahr bei der ersten Dakar in Südamerika nach technischen Problemen mit seinem Mitsubishi vorzeitig ausgeschieden.

Mit dabei ist auch wieder Robby Gordon, der schon einige Jahre Erfahrung mit seinem Hummer hat und als Konkurrent nicht zu unterschätzen ist. Seine erste Dakar fuhr Robby Gordon 2005 für Vokswagen Motosport mit Dirk von Zitzewitz als Beifahrer.

No Comments Yet.

Leave a Reply