Etappensieg in Tunesien

Mit einem Sieg auf der dritten Etappe der Rallye Tunesien rückten Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers (Südafrika) und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz auf den zweiten Gesamtrang hinter Mitsubishi-Pilot Stéphane Peterhansel vor.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)
„Die dritte Etappe war für Volkswagen mit einem Tagessieg von Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz sehr erfolgreich. Giniel ist näher an den führenden Stéphane Peterhansel heran gerückt. Leider haben sich Carlos Sainz und Michel Périn verfahren, sind dabei auf große Dünen getroffen und dort für viele Minuten stecken geblieben.“

#201 – Giniel de Villiers (RSA), 1. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung
„Ich freue mich über meinen ersten Tagessieg bei dieser Rallye. Durch Regen und eine dichte Wolkendecke war die Sicht extrem schlecht, man konnte die Dünenkämme nur schwer einschätzen. Außerdem war die Navigation sehr anspruchsvoll, wir mussten zwar einmal vier Kilometer zurück fahren, aber andere Teams haben weit mehr Zeit verloren.“

#203 – Carlos Sainz (E), 7. Platz Tages- / 5. Platz Gesamt-Wertung
„Der Beginn der Prüfung war sehr gut, wir überholten Peterhansel und Schlesser und folgten Alphand. Kurz vor dem vierten versteckten Wegpunkt stellten wir fest, dass wir vier Kilometer zu weit im Norden fuhren. Während die Konkurrenten eine Schleife weiter nördlich einschlugen, entschieden wir uns, direkt nach Süden zu fahren und haben uns dort im weichen Sand eingegraben und über 20 Minuten verloren.“

1 Response to "Etappensieg in Tunesien"

  1. Ralf Schaardt sagt:

    Guter Job !!
    Achtung Herr Peterhansel, die Jungs kommen näher.
    Grüße
    Ralf

Leave a Reply