Etappensieg und 2. Platz gesamt

Ein weiterer Etappensieg und der 2. Platz in der Gesamtwertung der Tunesien Rallye 2006 Optic 2000. Mein Glückwunsch zu dieser Glanzleistung!

Dirk von Zitzewitz und Giniel de VilliersVolkswagen Werkspilot Giniel de Villiers und Co-Pilot Dirk von Zitzewitz haben im Volkswagen Race Touareg 2 die Rallye Tunesien auf Platz zwei beendet. Das südafrikanisch-deutsche Duo verteidigte mit dem Etappensieg auf der siebten und letzten Etappe des zweiten Laufes zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup die Podiumsposition hinter Gesamtsieger Stephane Peterhansel (Mitsubishi) und vor Jean-Louis Schlesser (Schlesser-Ford). Auf der 293 Kilometer langen Schlussprüfung von Ksar Ghilane in die Touristen-Metropole Djerba hatten de Villiers/von Zitzewitz einen Vorsprung von 2.18 Minuten auf den Tageszweiten Jean-Louis Schlesser.
Giniel de Villiers, schon bei der Rallye Dakar im Januar knapp geschlagener Zweiter, bestritt seine erste Rallye mit Beifahrer Dirk von Zitzewitz, der sich bei der ‚Dakar’ noch mit dem Amerikaner Mark Miller ein Race-Touareg-Cockpit geteilt hatte. Das neu formierte Team erzielte in Tunesien auf der dritten und siebten Etappe jeweils einen Tagessieg und lag seit der dritten Etappe auf der zweiten Gesamtposition. Ihr Volkswagen Race Touareg 2 absolvierte die sieben Tagesetappen über insgesamt 2.043 Kilometer bei Hitze, Regen, starkem Wind durch Sand, Schotterpisten und Kamelgras ohne einen einzigen technischen Defekt.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)
„Die Rallye Tunesien war genauso, wie wir sie erwartet haben, bis auf die ersten Tage, als es etwas kalt war. Wir haben hier viel Sand, Dünen, Kamelgras und extreme Hitze vorgefunden – das hatten wir gesucht. Der Race Touareg 2 hatte fast den gleichen Stand wie bei der Rallye Dakar im Januar. Nach der Rallye Tunesien werden wir testen und verschiedene technische Weiterentwicklungen ausprobieren. Mit den Leistungen des Race Touareg waren wir zufrieden, wir haben fast immer um den Tagessieg mitgekämpft und drei Etappensiege erzielt. Drei Mitsubishi waren in Tunesien am Start, einer ist durchgekommen, es sind zwei Volkswagen in die Rallye gegangen, ebenfalls einer ist ins Ziel gekommen. Das zeigt, wie extrem hart und anspruchsvoll diese Rallye ist.“

#201 – Giniel de Villiers (RSA), 1. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung
„Es war eine tolle Rallye mit einem tollen Ergebnis. Der Race Touareg ist die gesamte Distanz ohne Probleme gelaufen. Es freut mich, dass wir mit unserer Leistung nah an Mitsubishi sind. Wir wissen, wo wir das letzte Quäntchen suchen müssen, denn vor allem auf Kamelgras müssen wir uns in Sachen Fahrwerk weiterentwickeln. Leider haben wir zur Beginn der Rallye mit zwei Plattfüßen und einem Navigationsfehler Zeit eingebüßt. Sonst wäre mehr drin gewesen.“

#201 – Dirk von Zitzewitz (D), Beifahrer
„Meine erste gemeinsame Rallye mit Giniel de Villiers ist sehr gut verlaufen. Mit zwei Etappensiegen haben wir Druck auf Mitsubishi ausgeübt. Im Cockpit harmonieren Giniel und ich bereits sehr gut. Ich war positiv überrascht, wie schnell Giniel meine Kommandos umgesetzt hat. Das habe ich in dieser Form mit noch keinem Piloten erlebt.“

Vorläufiges Endergebnis Rallye Tunesien (TN), 09.-17. April 2006

Pos., Team, Fahrzeug, Gesamtzeit
1. Stéphane Peterhansel/Jean-P. Cottret (F/F), Mitsubishi Pajero Evolution, 19:09.17 Std.
2. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D), Volkswagen Race Touareg 2 + 5.13 Min.
3. Jean-Louis Schlesser/François Borsotto (F/F), Schlesser-Ford + 13.33 Min.
4. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (PL/B), Nissan Pickup + 1:50.54 Std.
5. Sergey Shmakov/Konstantin Meshcheryakov (RUS/RUS), ZIL Buggy + 4:30.35 Std.
6. Allain Thuilliez/Yves Kornstein (F/F), Nissan Buggy + 5:29.39 Std.

1 Response to "Etappensieg und 2. Platz gesamt"

  1. Ralf Schaardt sagt:

    Coole Sache, meinen Glückwunsch !!
    Die nächste Dakar wird kommen …….
    Grüße
    Ralf

Leave a Reply