Fazit zur Tunesien Rallye 2006

Dirk von Zitzewitz kommentiert die Tunesien Rallye 2006 wie folgt: „Die Rallye Tunesien war für uns, sprich Giniel und mich, alles in allem gut. Wir hatten ein bisschen Pech am ersten Tag mit den Plattfüssen und später nochmal mit dem einmal falsch abbiegen. Aber bis auf diese Sachen lief es sehr gut bei uns. Wir haben uns im Auto sehr gut verstanden. Die Umsetzung meiner Ansagen hat super geklappt, besser als ich es gewohnt bin mit anderen Fahrern, wirklich toll. Überhahot ist unser Touareg super gelaufen und das Team hat toll agiert. Das ganze Rennen hat trotz der Anstrengungen der Schwerigkeiten unheimlich viel Spass gebracht. Wir hatten durch den Unfall von Carlos und Michel auch einige Probleme, das Team hat dies toll bewältigt. Die Jungs haben ein tolles Abenteuer in der Wüste überstanden und sind auch dadurch bestimmt noch besser geworden in ihrem Job. Also alles in allem einfach top! Das Ergebnis ne Kleinigkeit besser beim nächsten Mal bekommen wir auch noch hin.“

Der O-Ton von Dirk

0 Responses to "Fazit zur Tunesien Rallye 2006"

  1. […] Dirk von Zitzewitz kommentiert die Tunesien Rallye 2006 wie folgt: “Die Rallye Tunesien war für uns, sprich Giniel und mich, alles in allem gut. Wir hatten ein bisschen Pech am ersten Tag mit den Plattfüssen und später nochmal mit dem einmal falsch abbiegen. Aber bis auf diese Sachen lief es sehr gut bei uns. Wir haben uns im Auto sehr gut verstanden. Die Umsetzung meiner Ansagen hat super geklappt, besser als ich es gewohnt bin mit anderen Fahrern, wirklich toll. Überhahot ist unser Touareg super gelaufen und das Team hat toll agiert. Das ganze Rennen hat trotz der Anstrengungen der Schwerigkeiten unheimlich viel Spass gebracht. Wir hatten durch den Unfall von Carlos und Michel auch einige Probleme, das Team hat dies toll bewältigt. Die Jungs haben ein tolles Abenteuer in der Wüste überstanden und sind auch dadurch bestimmt noch besser geworden in ihrem Job. Also alles in allem einfach top! Das Ergebnis ne Kleinigkeit besser beim nächsten Mal bekommen wir auch noch hin.” […]

Leave a Reply