Transiberico 2006: weiterhin 2.

Rallye TransibericoGiniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz liegen jetzt 25 Sekunden hinter Nani Roma. Das südafrikanisch-deutsche Duo fuhr im Volkswagen Race Touareg 2 am dritten Tag eine Bestzeit auf der vierten, 155 Kilometer langen Wertungsprüfung. Auf der dritten Prüfung hatte Giniel de Villiers geführt, doch infolge eines kleinen Bremsproblems eine Minute verloren. Kris Nissen dazu: „Giniel de Villiers führte, als der hintere rechte Bremsschlauch durch einen kleinen Stein beschädigt wurde. Der hintere Bremskreislauf verlor Druck, das Bremspedal wurde weich und der vordere Kreislauf stärker belastet.“ Es folgen auf der Abschlussetappe noch drei jeweils 112 Kilometer lange Prüfungen.

#202 – Giniel de Villiers (RSA), 2. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung
„Wir freuen uns über die Bestzeit auf der vierten Prüfung. Leider musste ich beim ersten Durchgang wegen eines Bremsproblems vorsichtiger fahren.“

No Comments Yet.

Leave a Reply