Marokko Rallye: Volkswagen weiter in Führung

Marokko Rallye, Etappe 5In die letzte Etappe rund um die Filmstadt Ouarzazate starten Giniel de Villers und Dirk von Zitzewitz mit einem Vorsprung von fast 2 Minuten vor Stéphane Peterhansel und seinem Teamkollegen Jean-P. Cottret. Der Vorsprung des Volkswagen-Teams ist durch zwei Reifenschäden etwas zusammengeschrumpft. Carlos Sainz hat sich nach einem Unfall die Hand verletzt und wird heute leider nicht mehr starten.

#201 – Giniel de Villiers (RSA), 4. Platz Tages- / 1. Platz Gesamt-Wertung
„Wir sind anfangs Stéphane Peterhansel gefolgt, liefen auf Hiroshi Masuoka auf und überholten ihn. Wenig später hatten wir einen Reifenschaden und mussten anhalten. Masuoka ging vorbei, wir fuhren eine Zeitlang in seinem Staub und überholten ihn, hatten aber wenig später einen zweiten Reifenschaden und mussten wieder das Rad wechseln.“

Dirk sprach von einem unerwartet aufregendem Tag. Alles lief super bis auf die beiden Reifenschäden. In die letzte Etappe geht er optimistisch. Der Vorsprung ist natürlich kleiner geworden. Aber letztlich sind sie abgesehen von den Reifenschäden schneller gefahren als die anderen. Und ein Reifenschaden kann jeden treffen.

No Comments Yet.

Leave a Reply