10. Etappe Vorschau Rallye Dakar

So geht es morgen weiter auf der Rallye Dakar 2007. Es folgt die 10. Etappe von insgesamt 15. Los geht es um 9:30 Uhr MEZ.

Mittwoch, 17. Januar, Nema (MR) – Nema (MR): 366 km WP/390 km Gesamt. Nachdem die Strecke aus Sicherheitsgründen geändert wurde und die Etappe nach Timbuktu abgesagt wurde, drehen die Teilnehmer auf der zehnten Tagesetappe der Rallye Dakar eine Schleife um Nema. Die Strecke führt zum größten Teil durch Dünen und gemischtes Terrain.

10-etappe.gif

16 Responses to "10. Etappe Vorschau Rallye Dakar"

  1. Helge Siems sagt:

    Giniel und Dirk sind laut Eurosport wieder mit dabei. Der Schaden konnte also behoben werden. Sie werden heute so etwa als 100. Auto starten und vermutlich ziemlich mit Staub zu kämpfen haben.

  2. Helge Siems sagt:

    Nein, stimmt nicht.

    30 301 DE VILLIERS (AFS) 08:57:30 (= 9:57:30 MEZ)
    http://www.dakar.com/2007/DAK/LIVE/us/1020/posis_Ahour/2.html

  3. Dries Schellekens sagt:

    No, no, top drivers with proven history do not have to start way back. Sainz will start 29th and De Villiers 30th, only 35 min after Schlesser.

  4. Hans-Eckard sagt:

    Guten Morgen allesamt,
    nicht den Kopf hängen lassen. Die Dakar geht weiter….
    Auf dakar.com habe ich G&D auf platz 30 wieder gefunden, hinter Sainz.

    29 303 SAINZ (ESP) 08:57:00
    30 301 DE VILLIERS (AFS) 08:57:30

    Mal schauen…

    Ich drücke weiterhin die Daumen für die anderen Fahrer.

    Grüße H-E

  5. fridu sagt:

    Wunderbar, aber kann mir jemand sagen, wo Giniel & Dirk im Gesamtklassement stehen?
    Hier fehlt die 9. Etappe (noch): http://www.dakar.com/2007/DAK/RIDERS/fr/equipage/301.html

  6. Ralf Schaardt sagt:

    Zu all dem Können, Fahrzeugbeherrschung und Navigation gehört halt auch ein nicht unbeträchtlicher Anteil an Glück !! Leider hat da gestern ein kleines Stück von gefehlt.
    Aber eine großartige Vorstellung bis dahin, und ein meiner Meinung nach sehr gut harmonierendes Team im Cockpit.
    Wie schon Hans-Eckard sagt “ die Dakar geht weiter…..
    VW kann weiter kämpfen und die Mitsus immer noch ärgern :-)
    Ich wünsche den beiden immer noch Glück und das sie heil am Ziel ankommen.
    Los Jungs, Rock`n Roll

    Grüße
    Ralf

  7. Dries Schellekens sagt:

    According to iritrack Sainz has started the stage, but De Villiers has not. Maybe the damage to his engine was unrepairable :(

  8. Dries Schellekens sagt:

    De Villiers looks to be moving to the start of the stage. Maybe he will still do the stage. I hope so.

  9. Rainer sagt:

    Kann es sein, dass G&D bei Sousa angehalten haben? 23 min zurück am CP1. Würde für’s Team sprechen. Noch habe ich Hoffnung, dass Mark oder Al Attiyah heute gewinnt. Wäre schon lustig, wenn die Mitsus keine Etappe gewinnen könnten 😉

  10. Dries Schellekens sagt:

    I have the impression that G&D started the stage too late. At least according to iritrack. Maybe this could explain the strange delay.

  11. Dries Schellekens sagt:

    Al Attiyah won the stage. Still no stage victory for Mitsubishi 😉

  12. Helge Siems sagt:

    Pressemitteilung von Volkswagen Motorsport: Als 14. kamen Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Deutschland) ins Ziel.

  13. Helge Siems sagt:

    Aus einer VW-Pressemitteilung:

    „Giniel de Villiers belegte mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz den 14. Tagesrang. Dabei war das Duo nach der bis zum Morgen dauernden Reparatur mit 22 Minuten Verspätung in die Etappe gestartet und kam schließlich mit 23.50 Minuten Rückstand ins Ziel. In der Gesamtwertung sind sie nun Zwölfte, das portugiesisch-deutsche Duo Carlos Sousa/Andreas Schulz (Lagos-Team) bleibt Siebter.“

    Heisst das jetzt, wären Sie rechtzeitig gestartet, hätten Sie nur 1:50 min Rückstand auf den Etappensieger?

  14. Helge Siems sagt:

    Sorry, ich ertappe mich bei einem beliebten Fehler. Regel Nr. 1: Erst lesen, dann posten. 😉 Also dann …

    #301 – Giniel de Villiers (RSA), 15. Platz Tages- / 12. Platz Gesamt-Wertung
    „Wir sind mit 22 Minuten Verspätung gestartet, aber dem Team sehr dankbar, dass wir überhaupt noch dabei sind. Zieht man diese Zeit ab, wäre ein Ergebnis unter den ersten Drei möglich gewesen. Physisch war der Tag recht hart, die Navigation hingegen war sehr einfach. Leider fuhr uns irgendwann ein anderer Teilnehmer völlig ohne Not in die Seite. Ich kam mir vor, als wäre ich auf der Rundstrecke…“

  15. Karmen sagt:

    Gott sei Dank ( und Helge sei Dank !!! ) Endlich !

    Und dazu noch hoch erfreuliche Nachrichten! Ist ja phantastishe Leistung von den Beiden! Man, haben die Jungs aber was drauf! Nerven wie Eisen und Willen wie Stahl! Sollte jemand irgendwann von den Beiden wass anderes sagen, als dass sie die absoluten Champions sind, bekommt er es mit zu tun ( bin Mathe- Lehrerin… ). Alle Achtung ! Das ist es eben, was die Vollblutsieger ausmacht: niemalls aufgeben, bis zum Ende alles geben und Kämpfen !

    Immer noch gültig: gebe in Slowenien ein Bier aus !

    Jetzt kann ich ruhig schlaffen gehen, Dirk und Giniel machen die Sache, wie es sich gehört ! Und die Fingernägel bleiben unverzehrt… Danke, Helge!

    Grüsse an alle!
    Karmen

  16. Jo sagt:

    Moinsen,
    So Ihr Luschen,
    Gas jetzt.
    Klasse das Ihr wieder unterwegs seid.Wäre ja auch noch schöner.
    KORREKT.
    Kann mich allen nur anschließen,fand den Tag ziemlich Nerven aufreibend.Nicht wissend ob unterwegs und dann wie.
    Wer weiß was noch alles passiert:Während Mitsubishi schon Weltmeister ist im KupplungWechseln ( Respekt)und Die BMW endlich mal ein „Heimspiel“ hatten und Schlesser in seinem Sofa anrollt.KOMMT D&G ANGEFLOGEN.So siehts aus.
    Nichts für ungut.
    CHEERS
    Jo

Leave a Reply