Fazit Dakar 2007

Dirk von Zitzewitz: „Die Dakar 2007 ist für Giniel und mich im speziellen bis zum zweiten Marathontag hervorragend gelaufen. Genau so wie wir uns das vorgestellt haben. Das Auto ist hervorragend gelaufen. Im Cockpit hat die Zusammenarbeit geklappt, wir haben keine Fehler gemacht. Alles war im Plan. Wir haben vorne gelegen mit über einer halben Stunde.

ziel.jpg

Dann hatten wir ein bisschen Pech. Und seit dem fahren wir unserer Performance hinterher. Wenn man erst einmal hinten ist, sich nach vorne zu arbeiten durch das Feld ist schwierig. Viel Staub dabei und andere Kleinigkeiten.

Alles in allem muss ich sagen, war es trotzdem ein gutes Rennen, denn wir haben nicht nur uns selbst sondern allen gezeigt, dass wir gewinnen können, dass wir den Speed haben, dass das Team so weit ist. Es sind jetzt Kleinigkeiten, die uns dazwischen gefunkt haben. Die wir in den Tests leider so nie erlebt haben. Sonst hätten wir das vorher schon beheben können.

Speziell für Giniel und mich war es gut, dass wir gesehen haben, dass wir die Dakar gewinnen können. Jetzt müssen wir es halt nächstes Jahr machen. Und auch in den letzten Tagen, wo es nicht so rund lief, haben wir trotzdem viel lernen können. Das gehört nun mal dazu. Jeder Meter, den wir hier fahren und kann dem Team weiterhelfen. Da muss man dann mit durch und … nächstes Jahr!“

6 Responses to "Fazit Dakar 2007"

  1. Ilona sagt:

    Hallo Dirk,

    das ist dann aber versprochen!!!
    Ihr gewinnt dann die Dakar im nächsten Jahr für uns, für VW. Ihr, sowie das gesamte VW Team, habt hier ziemlich viele Fans, die euch virtuell ständig begleitet haben. Während der Etappen begrüßten wir uns nicht mehr mit „Guten Tag“ sondern mit „welche Plazierung?“

    Die Reste eurer Sponsoring Team Kleidung wurden hier übrigens in dieser Woche verkauft. Es hat ca. 15 Minuten gedauert, dann waren die Tische leergefegt. Keine Frage daß ich eine schöne Jacke im Race Touareg Design mein Eigen nenne.

    LG ans gesamte Team von allen hier am Bildschirm

  2. Guest sagt:

    Und der Mitsubishi Pajero läuft, und läuft und läuft!!!

  3. er läuft,und läuft und läuft…………
    und säuft und säuft und säuft
    der Racetouareg hat mit dem Diesel das bessere Konzept.
    Die Leistungs-und Drehmomentcharakteristik dieses Motors ist verblüffend.An der Haltbarkeit wird es nächstes Jahr sicher nicht fehlen.
    Hoffe,dass VW dabeibleibt,dass gibt Farbe ins Feld.
    Fehlt dann noch etwas orange von der Insel……………………….

  4. Helge Siems sagt:

    Der Kommentar wurde anonym und ohne Angabe einer email-Adresse abgegeben. Eigentlich hätte der gelöscht werden können. Kommentare löschen halte ich für ähnlich schlechten Stil wie anonym kommentieren. Aber so richtig weiter bringt diese platte Aussage die Diskussion ja nicht … Dies nur zur Information.

  5. Karmen sagt:

    Etwas zum Guest:

    Hja, der Mitsubishi kann laufen und laufen und laufen… aber den VW niemalls überhollen! Höchstens vorbeilassen und hinterher winken… Bewiesen und oft gesehen dieses Jahr!

    Ist aber gut, die Bemerkung – offensichtlich haben die Mitsus doch grosse Angst, aus guttem Grund eben! Ha – ha !

    Ausserdem und nebenbei: ich habe mit einem einfachen Jeep einen Pajero aus dem Schnee gezogen heute. Ist warscheindlich zu weit gelaufen…

    Na ja, gehört nicht dazu, aber dennoch…

    Grüsse alle hier!

    Karmen

  6. Tom sagt:

    Hallo Dirk,
    Grüße an dich und dein Team aus Sachsen!

    Wir haben mit großem Interesse deinen Einsatz bei der Dakar verfolgt.
    Wir nehmen dich beim Wort und hoffen, die nächste Rallye Dakar wird ein voller Erfolg.
    Wir sind ebenso wie du gerade dabei zu lernen wie es richtig gemacht wird. Aus diesem Grund können wir verstehen: „Es klappt nicht immer alles so wie geplant.“
    Also Kopf hoch und weiter gehts!!
    Wir sind auf jeden Fall virtuell dabei!
    Immer eine Knitterfreie Fahrt für dich und dein Team und weiterhin viel Erfolg.

    Deine Fans aus Sachsen
    http://www.toro-motorsport.de

Leave a Reply