Baja 500

Ein weiterer Renneinsatz wartet auf Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz. Zusammen mit Mark Miller und Ralph Pitchford starten sie bei der SCORE Baja 500 vom 1. bis 3. Juni in Ensenada, Baja California.

Dirks Einschätzung dazu:
„Die Baja 500 ist ein langes Sprint-Offroad Rennen, durch die harte, löcherige Strecke extrem hart für Mann und Material. Es wird eine vermutlich sehr staubige Runde von 500 Miles (ca. 800km) gefahren. Für die markierte Strecke gibt es einen GPS-Track, ab dem 19. Mai darf die Strecke trainiert werden (sogenannter Pre-Run). Mark kennt die Pisten auf der Halbinsel Baja sehr gut, hat hier schon mehrfach gewonnen. Erfahrung ist bei der Baja auch wichtig, da die Strecke sich häufig wiederholt und man so einen Heimvorteil ausspielen kann. Für Giniel und mich ist die Baja 500 Neuland, wir freuen uns sehr auf die neue Erfahrung.“

Das Überholen wird eine Herausforderung für die Race Touaregs, denn die Trophy Trucks und Buggies fahren ohne Rückspiegel. Hier wird üblicherweise angeklopft, wenn überholt werden soll. Der kompakte und flache Race Touareg kann aber eher unter den hohen Trucks durch fahren als anzuklopfen. Möglicherweise wird der Race Touareg zum Anklopfen noch mit einem großen Bullfänger ausgerüstet. 😉

Für die beiden original Race Touareg 2 der Dakar 2007 gibt es eine Ausnahmeregelung im Reglement der Score Baja 500. Die Race Touraregs starten in der Reihenfolge zwischen den Trophy Trucks und den unlimitierten Autos der Class 1.

SCORE INT’L. TRUCK: 2
83i GINIEL de VILLIERS
81i MARK MILLER
(Quelle)

Hier eine Video-Nachricht zu den Trophy Trucks:

In der „Class 1 unlimited“ fahren hinterradgetriebene Fahrzeuge mit „Motorleistungen zwischen 350 und 800 PS“, die „bei einem Gewicht zwischen 1140 und 2500 Kilo […] Höchstgeschwindigkeiten bis zu 220 km/h“ erreichen. „Durch die äußerst robuste Bauweise der Monster Bugs und durch schier endlose Federwege von bis zu 61 cm an der Vorderachse und 66 cm an der Hinterachse (vom Reglement limitiert) können diese Wüsten-Ungetüme selbst im schlimmsten Gelände unglaubliche Geschwindigkeiten erreichen.“ (das schreibt Armin Schwarz, der mit All German Motorsports in der Class 1 unlimited bei der Baja startet)

2 Responses to "Baja 500"

  1. Craig Williams sagt:

    The announcement of the VW team racing in Baja is creating a lot of excitement here in the USA. Those of us on Mark Miller’s Trophy Truck team have already been told that we will be assisting the VW team for the event. I look forward to meeting and working with the entire VW team! This is going to be great fun!!

  2. Helge Siems sagt:

    Hi Craig, I followed the thread on race-dezert.com. There seems to be much hospitality for VWs. Great for the new european Baja-Team.

  3. […] und langsamen Tracks durch die Berge. Die Strecken könnten vergleichbar mit denen auf der Baja sein, nur nicht so ausgefahren. Insgesamt erwartet er unwegsames Gelände auf diesem FIA […]

Leave a Reply