Dakar 2010: Copiapó – La Serena

#300 – Giniel de Villiers (ZA), 3. Platz Tages- / 7. Platz Gesamt-Wertung
„Eine Dünenetappe von Anfang bis Ende. Ich habe diese Wertungsprüfung sehr genossen. Gleich zu Beginn haben wir auf unseren Teamkollegen Nasser Al-Attiyah gewartet, um ihm im Ernstfall helfen zu können und sind ihm dann gefolgt. Die Navigation war heute nicht so ohne – deshalb danke an meinen Beifahrer Dirk von Zitzewitz, der einen hervorragenden Job gemacht hat.“

So geht es morgen weiter: Schmale, passartige Bergpfade prägen das Bild der zehnten „Dakar“-Etappe 2010. Besonders die Fitness der Piloten kann auf diesem Abschnitt mitentscheiden: Zahlreiche Bremsmanöver und enge Kehren erfordern viel Bewegung im Cockpit. Dazu müssen sich die Piloten auf permanent wechselndes Terrain einstellen. Vor allem Fahrer mit Erfahrung aus dem klassischen Rallyesport werden sich auf dieser Etappe wohlfühlen.

No Comments Yet.

Leave a Reply