Rally Dakar Halbzeit

Fakten, Fakten, Fakten – Dirk von Zitzewitz vor der zweiten „Dakar“-Woche

Iquique, 12. Januar 2015. Sie sind als Geheim(st)favoriten gestartet. Sie waren bislang die faustdicke Überraschung. Und sie gehen mit einer großen Siegchance in die zweite Woche. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D) liegen nach acht von 13 Etappen bei der Rallye Dakar mit nur 08.27 Minuten Rückstand auf Rang zwei der Gesamtwertung. Ein Blick hinter die Kulissen.rally_dakar_ruhetag

+++ Innovative „Kopp-Art“ – Dirk von Zitzewitz startet bei der Rallye Dakar 2015 mit einem neuen Helm-Design. Das Besondere: Es ist einfarbig. Sein Name, seine Startnummer, das „Dakar“-Logo bilden ein Relief, das mit matter Aluminium-Farbe überzogen ist. Nur dort, wo man den Helm poliert, beginnt das Material zu glänzen. „Aber ich werde den Helm wohl erst wieder Zuhause in Karlshof polieren“, so Dirk von Zitzewitz. „Während der Rallye Dakar konzentriere ich mich abends immer voll auf die Vorbereitung des kommenden Tages.“

rally_dakar_zitzewitz_ruhetag

+++ Seit 2002 ist Dirk von Zitzewitz als Beifahrer in der Automobilwertung am Start. Unter anderem mit Mark Miller, Robby Gordon und Giniel de Villiers.

+++ Der letzte Führungstag von Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz datiert aus dem Jahr 2009, als die beiden am 17. Januar die „Dakar“ von Córdoba nach Buenos Aires führten und damit die erste Rallye Dakar in Südamerika gewannen. Als erste in der Automobilwertung mit einem Diesel-Motor.

+++ Der letzte Etappensieg ist jüngeren Datums: 2011 gewannen sie die zehnte Etappe der „Dakar“ von Copiapó nach Chilecito, als sie dank eines navigatorischen Geniestreichs 4.23 Minuten auf den Rest der Welt gutmachten. Es war das zweite Mal, dass sie die legendäre Prüfung rund um das Nordargentinische Dorf Fiambalá für sich entschieden. 2009 hatten sie an gleicher Stelle den Grundstein zum Sieg gelegt.

dakar_ruhetag

+++ Seit Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz gemeinsam bei der „Dakar“ starten, haben sie stets das Ziel erreicht. Seit 2006 sind sie echte „Finisher“.

+++ Kein anderes Duo hat in Südamerika so viele Podiumsresultate bei der „Dakar“ erreicht wie Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz. 2009 siegten sie, 2011 beendeten sie die Mutter aller Wüstenrallyes auf der zweiten Position. Nach dem Wechsel von Volkswagen zum Privatteam von Hallspeed-Toyota landeten sie zwei Überraschungscoups: 2012 wurden sie sensationell Dritte, 2013 legten sie mit Platz zwei noch einmal nach. Das zweiterfolgreichste Duo ist übrigens Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret mit drei Podiumsplätzen in Südamerika.

+++ Geheimtipp: Auf seiner Facebook-Seite gibt Dirk von Zitzewitz – anders als viele andere Sportler – einen persönlichen Einblick in seine „Dakar“. Unter www.facebook.com/dirkvonzitzewitz finden sich täglich Bilder aus dem Biwak oder aus dem Cockpit. Jüngst knackte die Seite die 2.000-Nutzer-Grenze. Aber das kann doch nicht alles gewesen sein …!?

media_dakar_ruhetag_03-2

Das ist … der aktuelle Zwischenstand

Vorläufiges „Dakar“-Gesamtergebnis nach Etappe 08
01. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (Q/F), Mini, 26:41.15 Std.
02. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D), Toyota, +08.27 Min.
03. Yazeed Al-Rajhi/Timo Gottschalk (SA/D), Toyota, +18.40 Min.
04. Krysztof Holowczyc/Xavier Panseri (PL/F), Mini, +54.38 Min.
05. Bernhard ten Brinke/Tom Colsoul (NL/B), Toyota, +1:22.52 Std.
06. Erik van Loon/Wouter Rosegaar (NL/NL), Mini, +1:25.51 Std.

Das wird … Etappe 09

(Iquique–Calama, Dienstag, 13. Januar 2015)
Verbindung: 88 km; Prüfung: 451 km (davon 274 km neutralisiert)
WP-Start erstes Auto: 10:10/14:10 Uhr, WP-Ziel erstes Auto: 14:50/18:50 Uhr

CARTE-7

Die Strecke zu Beginn der neunten Etappe von Iquique nach Calama ist eine alte Bekannte: In umgekehrter Richtung führte sie zum Ruhetag. Die Dünen zu Beginn verschaffen allen Teilnehmer gehörigen Respekt. Zum Ende hin wird die Routenführung schneller. Viele Steine sorgen für erhöhte Plattfuß-Gefahr. Es geht von Meeresniveau auf etwa 3.000 Meter über Normalnull nach oben. Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird mit 97 Kilometern in der Stunde angegeben. Die Tage vor und nach dem Ruhetag gelten bei jeder „Dakar“ stets als die härtesten. Es gilt, mit geschärften Sinnen in die zweite Hälfte der Wüstenrallye zu gehen.

PROFIL_US-28

Das ist … die „Dakar“ in Fakten

Keine Motorsport-Disziplin ist derart komplex und multidimensional wie die Rallye Dakar. Ingenieure entwickeln bis ins Detail, um pro Kilometer Distanz Zehntelsekunden zu sparen – und doch kostet ein Reifenschaden Minuten, ist Rallye-Dakar-Alltag. Fahrerische Brillanz kann Minutenbruchteile im Positiven ausmachen, ein Navigationsfehler dagegen das Vielfache im Negativen. Das Team – zweieinhalb Wochen lang im persönlichen Drehzahlbegrenzer, Tag und Nacht im Einsatz für den Erfolg, stets auf Achse. Eine körperliche, eine mentale Belastung. Denn jeder Einzelne – vom Mechaniker bis zum Fahrer, vom Dateningenieur bis zum Beifahrer – kann den entscheidenden Fehler begehen. Und es gibt nur einen Versuch pro Jahr.

Die Route

– Drei Länder: Argentinien, Chile, Bolivien
– Siebte Austragung in Südamerika
– 13 Wertungsprüfungen von min. 170 und max. 781 Kilometern Länge
– Zwei Andenüberquerungen mit bis zu 4.836 Meter über Normalnull
– Zwei Küsten: zwischen Atlantischem und Pazifischem Ozean

Die Teilnehmer

– Vier Kategorien: Motorräder, Automobile, Quads und LKW
– Insgesamt 665 Teilnehmer …
– … mit 414 Fahrzeugen
– … aus 53 verschiedene Nationen

Die Reichweite

– 3,9 Millionen Fans direkt an der Rallye-Route
– 70 Fernsehanstalten übertragen insgesamt 1.200 Beitragsstunden in 190 Länder
– 2.000 akkreditierte Journalisten, 300 permanente Medienvertreter aus 143 Redaktionen vor Ort
– 78.000.000 Seitenaufrufe und 7.200.000 Besucher auf dakar.com
– 4.600.000 Videoaufrufe auf dakar.com
– Soziale Netze: über 1.000.000 Facebook-Fans, 170.000 Follower auf Twitter

Das sind … die „Dakar“-TV-Zeiten

Montag, 12. Januar 2015
19:55 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Ruhetag
23:30 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Ruhetag (Wiederholung)

Dienstag, 13. Januar 2015
01:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Ruhetag (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Ruhetag (Wiederholung)
08:30 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Ruhetag (Wiederholung)
18:40 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 09
23:45 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 09 (Wiederholung)

Mittwoch, 14. Januar 2015
01:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 09 (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 09 (Wiederholung)
08:30 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 09 (Wiederholung)
19:55 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 10
23:30 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 10 (Wiederholung)

Donnerstag, 15. Januar 2015
01:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 10 (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 10 (Wiederholung)
08:30 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 10 (Wiederholung)
19:10 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 11

Freitag, 16. Januar 2015
00:30 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 11 (Wiederholung)
01:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 11 (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 11 (Wiederholung)
19:55 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 12
23:30 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 12 (Wiederholung)

Samstag, 17. Januar 2015
01:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 12 (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 12 (Wiederholung)
08:30 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 12 (Wiederholung)
18:40 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 13

Sonntag, 18. Januar 2015
01:15 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 13 (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 13 (Wiederholung)
18:25 Uhr, n-tv, Rallye Dakar 2015
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Highlights

Montag, 19. Januar 2015
15:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Highlights (Wiederholung)

Nützliche Links

Internet
Dirk von Zitzewitz – www.zitzewitz.com
Rallye Dakar – www.dakar.com

Facebook
Dirk von Zitzewitz – www.facebook.com/dirkvonzitzewitz
Rallye Dakar – www.facebook.com/dakar

Twitter
Dirk von Zitzewitz – www.twitter.com/rallyedakar
Rallye Dakar – www.twitter.com/dakar

No Comments Yet.

Leave a Reply