Rally Dakar Etappe 12

Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz stehen vor kleiner Sensation bei der „Dakar“

Rosario, 16. Januar 2015. Die große Sensation bleibt womöglich aus, die kleine ist in Sichtweite: Mit dem Meistern der vorletzten Etappe stehen Giniel de Villiers und Dirk vor Zitzewitz unmittelbar davor, die legendäre Rallye Dakar auf Platz zwei abzuschließen. Nur wenige Kilometer vor dem Ziel liegen sie etwas mehr als eine halbe Stunde hinter dem Gesamtführenden, Nasser Al-Attiyah (X-raid-Mini). Auf dem zwölften Teilstück zwischen Termas Rio Hondo und Rosario erreichten de Villiers/von Zitzewitz als 13. das Tagesziel und gingen kein unnötiges Risiko mehr ein. Im Gegenteil: Auf dem Weg zum letzten Biwak ließen es die „Dakar“-Sieger von 2009 besonders ruhig angehen. Aus eigener Kraft war Nasser Al-Attiyah auf der wohl letzten harten Etappe der 2015er-„Dakar“ ohnehin nicht mehr zu schlagen. Aus jener eigenen Kraft hatten de Villiers/von Zitzewitz auf der zweiten Etappe der Rallye jedoch früh ihre Position erobert und lange um die Führung mitgekämpft – mehr als sie vor der „Dakar“ zu träumen gewagt hatten. Vor dem Erreichen der kleinen Sensation liegen am Samstag gerade einmal noch 174 WP-Kilometer, ehe die Mutter aller Wüstenrallyes in Buenos Aires endet.

AUTO - DAKAR 2015 PART 2

Die Strecke von Termas Rio Hondo nach Rosario führte die Teilnehmer durch die Sierra de Córdoba und bot angesichts der Gefahren, die am Streckenrand in Form von Vegetation lauerten, die Chance noch alles zu verlieren. Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz gingen die Aufgabe entsprechend vorsichtig an und nahmen eine schlechte Tagesplatzierung sowie weitere 6.28 Minuten Zeitverlust in Kauf. Auf den Drittplatzierten, Krysztof Holowczyc (X-raid-Mini) hatten sie vor Etappenstart bereits etwa eine Stunde Vorsprung herausgefahren.

Das ist … das Zitat des Tages

„Wir sind heute schön durchgerollt. Um ehrlich zu sein: Giniel ist heute noch langsamer gefahren als gestern. Das ist zwar nicht besonders aufregend im Cockpit, aber genau darauf kommt es jetzt an. Nur durch das Fahren selbst wäre Nasser nicht mehr zu schlagen – das muss man anerkennen. Es gilt, diesen feinen zweiten Platz morgen ins Ziel zu bringen. Noch 174 Kilometer!“
Dirk von Zitzewitz nach Etappe 12

Das war … Etappe 12

(Termas Rio Hondo–Rosario)
Verbindung: 726 km; Prüfung: 298 km

Vorläufiges „Dakar“-Gesamtergebnis nach Etappe 12
01. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (Q/F), Mini, 40:18.30 Std.
02. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D), Toyota, +35.39 Min.
03. Krysztof Holowczyc/Xavier Panseri (PL/F), Mini, +1:31.51 Std.

2015-01-16_dvz-media_dakar_etappe12_01

Das wird … Etappe 13

CARTE-2

(Rosario–Buenos Aires, Samstag, 17. Januar 2015)
Verbindung: 219 km; Prüfung: 174 km
WP-Start erstes Auto: 09:20/13:20 Uhr, WP-Ziel erstes Auto: 10:40/14:40 Uhr

Die kürzeste Etappe der „Dakar“ führt die Teilnehmer mit Vollgas ins Ziel. Sie weist einen ähnlichen Charakter wie die erste WP der Rallye auf. Aufregendes ist angesichts des Gesamtstandes wohl nicht mehr zu erwartet. Aber: Bei der „Dakar“ weiß man nie …

 

Das sind … die „Dakar“-TV-Zeiten

Donnerstag, 15. Januar 2015
19:10 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 11

Freitag, 16. Januar 2015
00:30 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 11 (Wiederholung)
01:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 11 (Wiederholung)
06:00 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 11 (Wiederholung)
19:55 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Live aus dem Biwak
23:00 Uhr, Eurosport, Rallye Dakar, Etappe 12
23:30 Uhr, Eurosport 2, Rallye Dakar, Etappe 12 (Wiederholung)

Nützliche Links

Internet
Dirk von Zitzewitz – www.zitzewitz.com
Rallye Dakar – www.dakar.com

Facebook
Dirk von Zitzewitz – www.facebook.com/dirkvonzitzewitz
Rallye Dakar – www.facebook.com/dakar

Twitter
Dirk von Zitzewitz – www.twitter.com/rallyedakar
Rallye Dakar – www.twitter.com/dakar

No Comments Yet.

Leave a Reply