Königsetappe gestrichen

Königsetappe gestrichen –
Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz greifen am Donnerstag wieder an
 
_ Erdrutsch nach Gewittersturm sorgt für Absage
_ Eine weitere Chance weniger für „Dakar“-Sieger von 2009
_ Regrouping statt Racing: Action erst wieder am Donnerstag
Chilecito, 11. Januar 2017. Königsetappe ohne sportliche Action – bei der Rallye Dakar wurde nun auch die neunte Etappe abgesagt. Statt großer Chance auf Wiedergutmachung in der Gesamtwertung für Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz verringern sich die verbleibenden Wettbewerbskilometer bis zum Ziel in Buenos Aires deutlich. Grund für die Absage der mit 98% Off-Road-Navigation wohl härtesten Etappe der Rallye war ein Erdrutsch, der die Service-Route am gestrigen Tag zwischen Uyuni und Salta blockierte. Weder Teilnehmer noch Begleittross hatten die Chance, das Biwak in Salta rechtzeitig zu erreichen. 160 Kilometer von Salta entfernt hatte ein Gewittersturm den Erdrutsch ausgelöst und Personen- und Sachschäden verursacht. Die „Dakar“-Organisation A.S.O. (Amaury Sport Organisation) stellte medizinische Ressourcen bereit, um der Bevölkerung zu helfen.
Am Mittwoch wird die „Dakar“ in einer Art „Regrouping“ in Richtung Chilecito gesammelt. Am Donnerstag wird dann mit dem geplanten Teilstück zwischen Chilecito und San Juan der sportliche Wettbewerb wiederaufgenommen.
„Das Wetter macht der ‚Dakar‘ weiter einen dicken Strich durch die Rechnung“, so Dirk von Zitzewitz. „Mehrere Etappen sind nun schon verkürzt worden, nun wurde sogar eine zweite ganz gestrichen. Das ist vor dem Hintergrund des Chaos, das der Erdrutsch und die so blockierte Straße für den gesamten Begleittross und uns Teilnehmer in der Nacht verursacht hat, natürlich super verständlich und in Ordnung. Für Giniel und mich bedeutet das aber auch, dass wir eine ganz, ganz große Chance auf Wiedergutmachung in der Gesamtwertung nicht bekommen. Wir hatten uns mit Tagesrang fünf gestern perfekt positioniert und waren hochmotiviert für die neunte Etappe. Nun müssen wir mit deutlich weniger Kilometern versuchen, uns weiter zu verbessern. Das werden wir natürlich tun.“
 
 2017-01-11_dv__dakar2017_etappe09_01_b04
  
Heute
Vorläufiger Gesamtstand nach Etappe 09, Salta–Chilecito, Argentinien (abgesagt)
01. Sébastien Loeb/Daniel Elena (F/MC), Peugeot, 20:10.05 Std.
02. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret (F/F), Peugeot, +1.38 Min.
03. Cyril Despres/David Castera (F/F), Peugeot, + 17.17 Min.
04. Joan Roma/Alex Haro Bravo (E/E), Toyota, + 23.36 Min.
05. Mikko Hirvonen/Michel Périn (FIN/F), Mini, + 53.41 Min.
06. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D), Toyota, + 1:21.44 Min.
Red Bull TV zeigt täglich eine Zusammenfassung der Rallye Dakar auf www.redbull.tv – live ab 01:00 Uhr deutscher Zeit und ab dann „on demand“ abrufbar per Web oder App.
 
 
 
Morgen
Etappe 10, Chilecito–San Juan, Argentinien – Prüfung: 449 km; Tagesdistanz: 751 km
Eine physische Herausforderung erwartet die Teilnehmer der „Dakar“ am zehnten Tag, der von Chilecito nach San Juan führt. Auf einer Trial-artigen Sektion gleich zu Beginn der 449 gezeiteten Kilometer braucht es am Lenkrad Arme wie Popeye. Zum Ende hin wird der Routenverlauf flüssiger. Doch Achtung, auch am Donnerstag sind geschärfte Sinne der Navigatoren gefragt, um nicht wertvolle Zeit einzubüßen.
 
 
 
Demnächst
Freitag, 13. Januar 2017
Etappe 11, San Juan (RA)–Río Cuarto (RA); Prüfung: 292 km; Tagesdistanz: 759 km
Samstag, 14. Januar 2017
Etappe 12, Río Cuarto (RA)–Buenos Aires (RA); Prüfung: 64 km; Tagesdistanz: 786 km

No Comments Yet.

Leave a Reply