Vorletzte Etappe in Brasilien

Auf der vorletzten Etappe der Rallye Dos Sertoes in Brasilien haben es Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz ruhig angehen lassen. Auf der Verbindungsetappe haben sie sich ein paar Sorgen um die Teamkollegen Mark Miller und Ralph Pitchford gemacht, die wegen eines defekten Turboladers einiges an Zeit verloren hatten. Dieser konnte aber noch kurz vor dem Start der Wertungsprüfung gewechselt werden.

Die Strecke war heute vor allem für das erste Fahrzeug schwierig. Es ging teilweise durch sehr hohes Gras über wenig benutzte Wege. Hier war es schwierig zu erkennen, ob sich unter dem Gras eventuell spitze Steine oder andere Tücken befinden.

Landschaftlich gab es heute zum Ende der Strecke noch einmal ein Highlight. Überhaupt lohnt sich laut Dirk Brasilien als Reiseziel. Durch die lange Rallye bekommen sie sehr viel vom Land zu sehen. Gerade auch den touristisch eigentlich unpopulären Norden des Landes.

Morgen geht es zum Finale durch Dünen am Strand. Hier sind Dirk und Giniel vor allem gespannt, wie weich oder hart der Sand am Strand von Brasilien ist. Mit einem Endergebnis der Rallye Dos Sertoes können wir gegen 21 Uhr MEZ rechnen. Der Vorsprung ist zwar recht komfortabel, es kann aber auch auf der letzten Etappe noch etwas unvorhergesehenes passieren.

No Comments Yet.

Leave a Reply